1.6 Gruppe 7: Inhaltserschließung

      1. #700 lokale Klassifikation
      2. #700? Fremdnotationen
      3. #701 Notationen einer Fachsystematik
      4. #701? Notationen spezieller Fachsystematiken
      5. #702 Sachgruppenschlüssel (Grobsystematik)
      6. #702b Basisklassifikation
      7. #703 Formschlüssel. Formschlagwort
      8. #703n Formschlüssel
      9. #703u Formschlüssel allegro/UNIMARC
      10. #704 Sprache als Thema. Sprachschlüssel
      11. #704n Sprachencode DIN / ISO
      12. #704u Sprachencode nach UNIMARC
      13. #705 Zeitcode
      14. #706 Geographischer Code
      15. #706n Ländercode DIN
      16. #706u Regionalschlüssel nach UNIMARC
      17. #709 Dummy
      18. #710 Schlagwörter unaufgegliedert
      19. #710? Fremdschlagwörter
      20. #711 Schlagwörter: Sachbegriffe
      21. #711m Schlagwörter: Motive
      22. #711t Titelschlagwort
      23. #711u Sachunterschlagwort (Aspekt)
      24. #712 geographisch-ethnographisches SW
      25. #713 Schlagwörter: Personen
      26. #714 Schlagwörter: Körperschaften
      27. #715 Schlagwörter: Historisch
      28. #720 Zusätzliche Stichwörter
      29. #725 Registereintragung Sonderkataloge
      30. #750 Überlieferungsgeschichte, Forschungsstand
      31. #753 Abstract. Regest
      32. #756 Kurzbeschreibung für Zentraldatei
Die Daten der Inhaltserschließung werden in Register 4 für die Recherche aufbereitet; Personen- und Körperschaftsschlagwörter jedoch in Register 1, Titelschlagwörter in Register 2. Werden Schlüssel verwendet, so sind diese immer in der Form „_Code“ einzugeben. Es muß dann einen Stammsatz der Satzart qc oder Satzart qw geben. Überhaupt sollten in Gruppe 7 alle Eingaben auf Normierungen beruhen.

Klartext sollte nur eingegeben werden, wenn er auf der Übernahme normierter Indexeintragungen beruht und/oder für die zweite oder dritte Position in einer Registerzeile benötigt wird.

Die Form der Registereintragungen ist vielleicht noch nicht der Weisheit letzter Schluß! Kritik und Hinweise werden gerne entgegengenommen.

Sacherschließung ist ein sensibles Metier. Noch mehr als bei der formalen Erfassung kommen individuelle Vorlieben, Phantasien von dem, was ein Benutzer will, unvereinbare Vorstellungen über die Tiefe der Erschließung und den leistbaren Aufwand zum Tragen. Das Konzept, das der Sacherschließung in allegro-HANS zugrundeliegt und sich an der allegro-Sacherschließung [A-S] orientiert, macht drei Erschließungsweisen möglich:

  1. Klassifikatorische Sacherschließung: Benutzung der Felder #700 und #701 für die Erfassung im lokalen System, für das Einspielen von Fremddaten #700? und #701?. Mit Satzart qc können die Systemstellen normiert werden. Die Eintragungen in #700/#701 werden ohne Veränderungen oder Zusätze in das Register 4 übernommen. Für die Fremddaten müßten spezielle Segmente definiert werden.

  2. Grobklassifikation und Codes in Verbindung mit Schlagwörtern: Mit Feld #702 oder #702b (Basisklassifikation) gliedert man die Titel grob, Schlagwörter dienen der Differenzierung. Die Systemstellen und die Codes werden mit Satzart qc normiert, die Schlagwörter mit der Satzart qw (in der Regel als Übernahme von Schlagwörtern der Schlagwortnormdatei).

  3. Nur Schlagwortvergabe: Die vergebenen Einzelschlagwörter werden wie unter 2. ausgewertet. Wenn man keine Zuordnung zu Systemstellen will, darf man die Kategorie #702? nicht verwenden. Ist zusätzlich eine Klassifikation in Gebrauch, so sind die Eintragungen in #700/#701 vorzunehmen. Will man keine Codes verwenden, läßt man die entsprechenden Felder weg oder besetzt sie mit Text.

Als Normdateien können – nach einer entsprechenden Konvertierung in das HANS-Format und nur, wenn die Daten regulär erworben wurden – wahrscheinlich von der UB Braunschweig bzw. vom Göttinger Bibliotheksverbund übernommen werden:

#700 Notationen des lokalen Klassifikationssystems

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

#700? Fremdnotationen

'?' steht für einen Kennbuchstaben, der die Herkunft bezeichnet.

a
[U]DK (Dezimalklassifikation)
b
DDC (Dewey Decimal Classification)
c
Library of Congress Classification
d
Sachgruppen der Deutschen Bibliothek
e
Methode Eppelsheimer
o
ASB (Allgemeine Systematik für Bibliotheken)
p
SSD (Systematik der Stadtbibliothek Duisburg)
q
SfB (Systematik für Bibliotheken)
s
KAB (Klassifikation für Allgemeinbibliotheken)
z
ZDB-Notation

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Weitere Systeme?

#701 Notationen einer Fachsystematik

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

#701? Notationen spezieller Fachsystematiken

'?' steht für einen Kennbuchstaben.

i
ICONCLASS-Notation ('IC')

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

#702 Sachgruppenschlüssel (Grobsystematik)

oder Fachgebiet¸/¸Unterabteilung des Fachgebietes

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #703?/#335f.

#702b Basisklassifikation

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #703?/#335f.

#703 Formschlüssel. Formschlagwort. Literatur- oder Kunstart (Gattung), Herstellungstechnik

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Falls #703 nicht besetzt ist, wird für das Register 3 und zur Untergliederung in Register 4 das Feld #335f ausgewertet.

#703n Formschlüssel DIN 31631, Teil 4

#703u Formschlüssel allegro/UNIMARC

#704 Sprache als Thema. Sprachschlüssel

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Standardisierte Schlüssel werden in den Feldern #704n oder #704u eingegeben.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #703?/#335f + #705 + #715.

#704n Sprachencode DIN 2335 / ISO 639

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #703?/#335f + #705 + #715.

#704u Sprachencode nach UNIMARC

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #703?/#335f + #705 + #715.

#705 Zeitcode

Form: JJJJ-JJJJ

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #715 + #711 + #711u + #703?/#335f.

#706 Geographischer Code

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Standardisierte Schlüssel werden in den Feldern #704n oder #704u eingegeben. Für größere Regionen werden statt Schlagwörtern Codes verwendet. Kleinere geographische Einheiten wie z.B. Städte, die in der Liste nicht vorkommen, werden im Feld #712 (Geographisch-ethnographisches Schlagwort) gemäß der SWD eingetragen.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #705 + #703?/#335f. Oder, falls #712 vorhanden ist: Verweisung auf #712.

#706n Ländercode DIN 3166

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #705 + #703?/#335f. oder, falls #712 vorhanden ist: Verweisung auf #712.

#706u Regionalschlüssel nach UNIMARC

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #705 + #703?/#335f. oder, falls #712 vorhanden ist: Verweisung auf #712.

Der Vorteil gegenüber der DIN-Länderliste besteht in der Möglichkeit, durch Trunkieren Regionen im Index zusammenfassen zu können.

#709 Dummy

Diese Kategorie gibt es nicht (in gespeicherten Datensätzen). Sie ist reserviert für das temporäre Erfassen von Sacherschließungskategorien, ihr Inhalt wird dann spätestens beim Abspeichern des Datensatzes automatisch auf die richtigen Kategorien aufgeteilt.

#710 Schlagwörter, Thesaurusbegriffe (unaufgegliedert)

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

#710? Fremdschlagwörter

'?' steht für einen Kennbuchstaben, der die Herkunft bezeichnet.

c
Library of Congress Subject Headings
h
British Library Subject Headings (PRECIS)

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

#711 Schlagwörter: Sachbegriffe

Das Feld ist wiederholbar durch  und (vorzugsweise) #711A#711Z.

Auswertung: Register: + #711u + #703?/#335f.

#711m Schlagwörter: Motive

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Motive sind eine Untermenge der Sachschlagwörter. Um die Eingabe gezielt auswerten zu können, wurde das Zusatzfeld eingerichtet.

Die einleitende Wendung „Motiv(e): “ wird automatisch erzeugt.

Auswertung: Register: + #703?/#335f + #705.

#711t Titelschlagwort

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Auswertung: Register: 2.

Form: Titel[¸/¸Verfassername,¸Vorname]

Soll das Schlagwort unter der Person in Register 1 angezeigt werden, so ist in Feld #713 die Personenidentnummer und der Titel als Unterschlagwort nach '¸/¸' einzusetzen (oder dort besser '+711t' anzufügen und #711t ebenfalls, mit oder ohne Verfassernamen im Klartext, zu besetzen).

#711u Sachunterschlagwort (Aspekt)

Benutzt wird eine standardisierte Liste ([RSWK] Anlage 5; [A-S] 4.7). Das Sachunterschlagwort wird im Register an alle in #711 eingetragenen Schlagwörter angehängt. Benutzt wird die Kategorie in den seltensten Fällen werden, da durch Form-, Zeit- und Regionalschlüssel die wesentlichen Aspekte abgedeckt sein dürften und zudem im Zusammenspiel mit einer Grobklassifikation auch keine Fachgebiete eingegeben werden müssen.

#712 Schlagwörter: geographisch-ethnographische Namen

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Eine Eingabe erfolgt nur, wenn kein Regionalschlüssel vorliegt, also nur für kleinere geographische Einheiten. Es muß in jedem Fall Feld #706? mit dem Code für die übergeordnete Einheit besetzt worden sein, da von dort eine Verweisung auf #712 erzeugt wird. Das Schlagwort wird aus der SWD übernommen.

Auswertung: Register: + #711 + #711u + #705 + #715 + #703?/#335f.

#713 Schlagwörter: Personen

Eingabe als _Identnummer_ oder Klartext.

Feld ist wiederholbar: #713A#713Z.

Feldstruktur wird in Anlehnung an Feld #100 gebildet. Unterschlagwörter werden im Klartext mit '¸/¸' angefügt, aber nur, wenn sie nicht in einem der anderen dedizierten Schlagwortfelder untergebracht werden können (welche dann auch im Register 4 stehen). Man fügt an die Identnummer mit dem Pluszeichen die Nummer des Feldes an, in dem das Unterschlagwort steht, und das bis zu fünfmal:

#713¸_p123_+711m
#713A_p123_+711+711u+703

Falls das Feld kein '+'-Zeichen enthält, werden im Index als Standard die erste Eintragung in Feld #711 sowie der Inhalt von #703 angefügt.

#714 Schlagwörter: Körperschaften

Eingabe als '_Identnummer_' oder Klartext).

Feld ist wiederholbar: #714A#714Z. Besetzung wie #713. Hinweis: Eine Verweisung vom Ort der Körperschaft wird bereits automatisch erzeugt, wenn im Stammsatz die Kategorie „Sitz der Körperschaft“ besetzt wurde.

#715 Schlagwörter: Historisches Einzelereignis oder Epoche

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Es ist immer zu prüfen, ob ein Stammsatz für die Epoche bereits vorliegt oder angelegt werden sollte: dann wäre stattdessen in Feld #705 der Code (JJJJ-JJJJ) zu übernehmen. Sind beide Eintragungen sinvoll, wird bei der Auswertung von #705 im Register das Schlagwort an den Zeitcode angehängt.

Auswertung: Register: + #711 (bis ) + #711u + #703/#335f.

Die Angabe „Geschichte“ wird nicht eingegeben, sondern soll bei RSWK-Schlagwörtern automatisch erzeugt (oder ganz weggelassen) werden.

#720 Zusätzliche Stichwörter

Mehrere Angaben werden durch  getrennt.

Gemeint sind Wörter, die nicht in den verzeichneten Titeln stehen, aber als Stichwörter ausgeworfen werden sollen; z.B. Wörter in moderner Schreibweise bei älteren Titeln. Weichen der Titel in Vorlageform und der Ansetzungstitel nur geringfügig voneinander ab, mag es genügen, zusätzlich zu #331 Stichwörter anzugeben und auf #310 zu verzichten.

Auswertung: Text: ja - Register: 2.

#725 Registereintragung in Sonderkatalogen

Kategorie ist wiederholbar: #725A#725Z. Die Kategorie ist vorgesehen z.B. für Eintragungen für das Kreuzregister eines Handschriftenkataloges, wenn die Benutzung der Sacherschließungsfelder im Ausnahmefall nicht ausreicht.

Auswertung: Text: ja - Register: 5.

#750 Überlieferungsgeschichte, Forschungsstand

Kategorie ist wiederholbar: #750A#750Z. Ausführlichere Angaben und historische Darstellung im Unterschied zur knappen, stichwortartigen Verzeichnung der Erwerbungsdaten in #054. Empfehlung: pro Textabsatz ein Feld; eventuell eigener Datensatz (nur #003, #005 und #750). Eine Zählung der zugehörigen Datensätze erfolgt in #003.

Auswertung: Stichwortauswertung für Register 3.

#753 Abstract. Regest. Inhaltl. Kommentar. Kurzbeschreibung Nachlaß bzw. der Gesamtheit für lokalen Nachweis

Feld ist wiederholbar: #753A#753Z.

Empfehlung: Für jeden Absatz ein Feld. Steht am Feldanfang das Zeichen '&', so wird die Folgekategorie nicht auf neuer Zeile, sondern mit '. ' (Punkt Spatium) angeschlossen.

Auswertung: Stichwortauswertung für Register 3.

#756 Kurzbeschreibung der Gesamtheit für Zentraldatei

z.B. für „Denecke-Brandis“ oder „Mommsen“

Auswertung: Stichwortauswertung für Register 3.